placeholder
and
and

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
Filter
Language
Year
  • 1
    Article
    Article
    2017
    ISSN: 0045-205X 
    Language: German
    In: Biologie in unserer Zeit, December 2017, Vol.47(6), pp.386-392
    Description: Viele Vertreter der sogenannten Meiofauna zeigen trotz ihrer geringen Körpergröße (≤ 1 mm), einer fast ausschließlich substratgebundenen Lebensweise, fehlenden Freiwasserstadien und nur wenigen Nachkommen eine sehr weite bis weltweite Verbreitung in den Ozeanen. Dieses als „Meiofauna‐Paradoxon“ bekannte Phänomen fällt besonders bei Arten des Flachwassers ins Auge, für die die riesigen Tiefseegebiete der Meere eine schier unüberwindliche Barriere darstellen. Bei dem Versuch, das „Meiofauna‐Paradoxon“ zu verstehen, haben Forscher in den vergangenen Jahrzehnten zunehmend Seeberge ins Visier genommen. Diese Erhebungen verteilen sich in großer Zahl über die Ozeane. Sie ragen aus der Tiefsee empor und erreichen häufig lichtdurchflutete Regionen. Somit könnten Seeberge (ebenso wie ozeanische Inseln) zur Ausbreitung mariner Meiofauna beitragen, indem sie eine Funktion als „Trittsteine“ bei der Überwindung großer Entfernungen einnehmen. Untersuchungen der letzten Jahre deuten darauf hin, dass Seeberge zumindest für einzelne Tiergruppen der Meiofauna durchaus als Trittsteine fungieren. Seamounts and meiofauna dispersal Despite several typical characteristics like a tiny body size, a strong linkage to the substrate, lack of planktonic life stages, and comparatively low number of offspring, many representatives of the so‐called “meiofauna” show a wide to world‐wide distribution in the world's oceans. This phenomenon called “meiofauna paradox” is discernible especially regarding shallow‐water species, for which the vast deep‐sea areas constitute insurmountable barriers. In the last decades, scientists increasingly focused on seamounts trying to elucidate the meiofauna paradox. These marine elevations distribute in enormous amounts over the seafloor. They tower from the deep sea up to shallow, light‐flooded regions. Thus, seamounts (as well as oceanic islands) may contribute to the dispersal of marine meiofauna, acting as a kind of “stepping stones” for overcoming long distances. The results of corresponding studies undertaken in the past decades actually point towards such “stepping stone” role of seamounts for marine meiofauna. Etwa 100.000 unterseeische Berge sind heute bekannt. Sie ragen aus den Tiefen der Meere – dem Abyssal – empor und gelangen oft sogar bis in lichtdurchflutete Wasserschichten. Damit bilden sie Flachwassergebiete mitten im offenen Ozean. Als „Trittsteine” könnten sie driftender Flachwasser‐Meiofauna das Überleben und sogar die Ausbreitung in den Meeren ermöglichen.
    Subject(s): Seeberge ; Meiofauna ; Trittsteine ; Verbreitung
    ISSN: 0045-205X
    E-ISSN: 1521-415X
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    Language: German
    Description: eingereicht von Liesa Valicek Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin Zusammenfassung in Englisch Karl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2018 (VLID)2581464
    Subject(s): Zauneidechse ; Verbreitung
    Source: University of Graz Special Collections
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    Article
    Article
    2013
    ISSN: 0045-205X 
    Language: German
    In: Biologie in unserer Zeit, June 2013, Vol.43(3), pp.166-170
    Description: Zoologische Kartierungen der vergangenen Jahrzehnte führten zutage, dass die Gewässer des zentralalpinen Raumes einer sukzessiven Besiedlung durch aquatische Weichtiere unterliegen. Während üppig bewachsene Gebirgsseen der montanen Höhenstufe über eine artenreiche Molluskenfauna verfügen können, dünnen sich die Arten‐ und Individuenzahl mit zunehmender Höhe immer mehr aus. Die Eroberung hochgelegener Gewässer bleibt wenigen, gegenüber verschiedenen Umweltfaktoren toleranten Arten vorbehalten. Diese Pionierspezies stammen aus den Familien der Schlammschnecken und der Kugelmuscheln. Die Verbreitung der Tiere selbst beruht auf passiven Transportmechanismen über andere Lebewesen, die als Träger fungieren. Zu diesen zählen nach gegenwärtigem Kenntnisstand Fische, Wiederkäuer und Wasservögel. How molluscs colonize alpine mountain lakes Zoological mapping of the past decades revealed that waters of the central‐alpine region are subject to a continuous colonization by aquatic molluscs. Whilst mountain lakes of the montane altitude level, which are marked by rich vegetation, partly include a considerable mollusc fauna, the number of species and individuals successively declines with increasing altitude. The occupation of waters situated on higher altitude levels is commonly limited to a low number of species showing enhanced tolerance to diverse environmental factors. These pioneer species are recruited from the families of the lymneids and the spheriids. The dispersal of the animals is chiefly based upon passive transport mechanisms and thus takes place with the help of organisms that act as carriers. According to the present state of knowledge such mollusc carriers include fishes, ruminants, and water birds. In zahlreichen fließenden und stehenden Gewässern der Vor‐ und Zentralalpen zählen aquatische Weichtiere mittlerweile zur Standardfauna. Die zumeist nur wenige Millimeter messenden Schnecken und Muscheln erreichen sogar Gewässer, welche weit oberhalb der 2000‐Meter‐Grenze liegen und somit unter stetigem Einfluss des Hochgebirgsklimas stehen. Es bleibt nur wenigen Pionierarten vorbehalten, in diesen hochalpinen Habitaten auf Dauer sesshaft zu werden. Zur Erschließung dieser abgeschiedenen Bereiche sind die Mollusken auf fremde Hilfe angewiesen. Welche Möglichkeiten den Tieren hierbei zur Verfügung stehen, wird derzeit erforscht.
    Subject(s): Malakologie ; Alpen ; Mollusken ; Pioniere ; Verbreitung ; Höhenstufen
    ISSN: 0045-205X
    E-ISSN: 1521-415X
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    Language: German
    Description: Nicole Silvia Kummer, BSc Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin Karl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2018 (VLID)3242243
    Subject(s): Bechsteinfledermaus ; Verbreitung ; Artenschutz
    Source: University of Graz Special Collections
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    Language: English
    In: European Journal of Archaeology, Nov 2018, Vol.21(4), pp.506-527
    Description: Epistemology and research history significantly shape scientific understandings, debates, and publication strategies, albeit often implicitly. In Palaeolithic archaeology in particular, these factors are rarely examined in depth. Here, we present a historiographic analysis of how research history has influenced the debate concerning the possible Neanderthal occupation in Scandinavia. We provide a qualitative discussion of this contentious research field as well as a citation network analysis that visualizes, quantifies, and hence clarifies some of the underlying conceptual, geographic, and temporal patterns in the development of the debate. Our results show significant regionalism as a structuring principle driving this debate as well as a basic rift between professional and avocational archaeologists in how they interpret and publish the available data. We also identify a troubling lack of cross-referencing, even when taking language barriers into account. We argue that the debate about...
    Subject(s): Sweden ; Lithuania ; Denmark ; Scotland ; Scandinavia ; Aarhus Denmark ; Poland ; Norway ; Finland ; Europe ; Citations ; Bibliometrics ; Debates ; Digitization ; Archaeology ; Crowdsourcing ; Aarhus University ; Research History ; Citation Network Analysis ; Neanderthal
    ISSN: 14619571
    E-ISSN: 17412722
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    Language: German
    Description: vorgelegt von Pauline Neuhold, BSc Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin Karl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2018 (VLID)2492238
    Subject(s): Chinesischer Götterbaum ; Verbreitung
    Source: University of Graz Special Collections
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    Dissertation
    Dissertation
    2018
    Language: German
    Description: vorgelegt von Christof Prem Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch Karl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2018 (VLID)2679591
    Subject(s): Fließgewässer ; Fischotter ; Verbreitung
    Source: University of Graz Special Collections
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    Article
    Article
    2018
    ISSN: 1022-2588 
    Language: German
    In: Mitteilungen der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare, 01 July 2018, Vol.71(1), pp.8-20
    Description: Open Access Archive für Fachdisziplinen unterscheiden sich von organisationseigenen Repositorien durch ihre geringere institutionelle Verankerung und konstitutive Translokalität. Aus ihrer Sicht fallen manche Schwierigkeiten der Open Access-Initiative besonders ins Gewicht. Am Beispiel eines kleinen disziplinären Repositoriums Sammelpunkt (für Philosophie) werden zwei Punkte hervorgehoben. Erstens finden sich Journalbeiträge (bisweilen in unterschiedlichen Versionen) immer häufiger in mehreren, offenen oder gebührenpflichtigen, Archiven. Und zweitens können spezialisierte Sammlungen der Anziehungskraft dominanter Portale im akademischen sozialen Netz nichts entgegensetzen. Die Gründe dieser Entwicklung sind zu analysieren. Eine konzeptuelle Unzulänglichkeit liegt darin, dass die publikumswirksame Rede vom offenen Zugang zur Forschungsliteratur bei näherem Hinsehen zu undifferenziert ist, um unbeabsichtigte Praktiken auszuschließen.
    Subject(s): Disziplinäre Open Access Archive ; Unkontrollierte Verbreitung Wissenschaftlicher Literatur ; Para-Legaler Akademischer Dokumentenhandel ; Library & Information Science
    ISSN: 1022-2588
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    Language: German
    In: Das Gesundheitswesen, 2014, Vol.78(01)
    In: Das Gesundheitswesen, 2016, Vol.78(01), pp.56-62
    Subject(s): Betriebliche gesundheitsförderung ; Verbreitung ; Inanspruchnahme ; Erwerbstätigenbefragung ; Workplace health promotion ; Prevalence ; Utilization ; Labour force survey
    ISSN: 0941-3790
    E-ISSN: 1439-4421
    Source: Thieme Publishing Group
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    Language: German
    In: Julius-Kühn-Archiv, 01 March 2012, Issue 434, pp.630-636
    Subject(s): Klimawandel ; Parasitäres Unkraut ; Potentielle Verbreitung ; Striga Hermonthica ; Climate Change ; Parasitic Weed ; Potential Distribution ; Agriculture
    ISSN: 1868-9892
    Source: Directory of Open Access Journals (DOAJ)
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...